Namensvetter dominieren 1. Teamswin-Challenge

Sonntag, 7. November 2010: Bei der für 11 Uhr einberaumten Clubsitzung wurde neben einigen Detailklärungen ein zukunftsträchtiger Beschluss gefasst. Der 1. SGC Essen 2010 wird als neunter Club dem deutschen Swin-Golf Dachverband beitreten und ist somit berechtigt, seine Spieler bei nationalen und internationalen Lizenzturnieren teilnehmen zu lassen. Der sportlichen Herausforderung auf höchstem Niveau, wie z. B. Deutsche Meisterschaften oder Europameisterschaften, sind nun keine Grenzen mehr gesetzt.
 
Die Auslosung der ersten Auflage des ab sofort monatlich stattfindenden Doppelwettbewerbs ergab, dass Dirk Krüll und Dirk Runkel zusammen in einem Team spielen. Das musste ja passen. Schon nach neun Bahnen standen die Weichen für die beiden auf Sieg. Einer überragenden 34 und 2 Schlägen unter Par, folgte eine 38 auf den zweiten neun Löchern. Daraus resultierte eine Gesamtschlagzahl von 72, die genau Platz-Par bedeutet und auf ein starkes Zusammenspiel und Ergänzen der Spielpartner schließen lässt. Dirk und Dirk gehen damit als Premieren-Sieger der 1. Teamswin-Challenge am Rutherhof in die Clubgeschichte ein. Ein weiteres Highlight setzten Agnes Schlieper und Frank „Fralle“ Schweizerhof mit einem Eagle auf Bahn 16, als Frank mit dem 2. Schlag auf dem Par 4-Loch einen seiner berühmten Chips verwandelte.
 
Trotz kühler Temperaturen hatten alle Beteiligten ihren Spaß, und der vergnügliche Nachmittag wurde im Swin-Inn mit einer herzhaft, leckeren Linsensuppe für alle Teilnehmer abgeschlossen. Platzbetreiber Uwe Schlieper war diesmal auch sportlich aktiv, zeigte einige ganz überzeugende Putts und kann sich vielleicht in ferner Zukunft mit den Clubmitgliedern durch den Beitritt in den Dachverband Hoffnungen auf die Vergabe der Deutschen Swin-Golf-Meisterschaften nach Essen machen. Bis es dazu kommt werden aber noch einige Abschläge ins Idyll gepfeffert.