Das erste Essener Turnier des Jahres 2012

Die neuen Favoriten…sind die Alten, aber der Nachwuchs drängt!

Als das Turnier auf unserer Anlage am 14. April 2012 um 10.00 Uhr per Vuvuzela-Signal eröffnet wurde, gingen 30 Spieler in 10 Flights von Bahn 1 bis 10 gleichzeitig über den von Regen noch feuchten Rasen auf den 18-löchrigen Parcours der Essener Swingolfanlage. Zunächst verwandelte der noch am Boden liegende nasse Rasenschnitt die Bälle in eine Art grüner Mozart-Kugeln, die das Putten an den ersten Löchern zu einem Vabanquespiel werden ließ.

Als sich die Teilnehmer, so langsam an das feuchte Geläuf gewöhnt hatten, liefen auch die Bälle wieder wie sie sollten und bei einigen Spielern besonders gut. Dem späteren Sieger - unserem Christian "Magic" Stöber - reichten schlanke 74 Schläge um diese Runde zu beenden. Zweiter wurde unser Frank "Fralle" Schweizerhof, der mit 76 Schlägen irgendwo einige Schläge liegengelassen hatte.

Thomas Siepmann und unser “Don Calabrese“ Enzo stießen als “Rookies“ des Turniers mit hervorragenden 78 Schlägen in die Phalanx der Topspieler ein, und komplettierten den Gesamterfolg der Essener Lizenzspieler.

Die Damenkonkurrenz entschied Martina Wolf vom SGC Iserloy mit 94 Schlägen für sich, dicht gefolgt von unserer amtierenden Deutschen Meisterin (SF3) vom 1. SGC Essen 2010 Agnes Schlieper, die nur einen Schlag mehr benötigte. Der dritte Platz ging mit 107 Schlägen an Renate Luce, eines der neuen Mitglieder unseres geliebten Clubs.

Unser neues Mitglied Andreas Wewel zeigte mit einer 81er Runde, dass auch er als künftiger Lizenzspieler höhere Ansprüche anstrebt. Er bekam als noch nicht lizensierter Spieler die Chance, in einem Stechen gegen Magic Chris um den Hauptpreis des Turniers – einen Swingolfschläger – anzutreten. In diesem Stechen schlug Magic den besseren Abschlag und konnte die Bahn 1 mit Par 3 abschließen. Andreas Wewel brauchte einen Schlag mehr und hatte somit das Nachsehen.

Ansonsten sind mir keine besonderen Ereignisse zu Ohren gekommen, lediglich zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass ein Spieler – leider nur beim Aufwärmen – auf der Bahn 1 ein As geschlagen hat, welches deshalb auch nicht in spezieller Weise gewürdigt werden konnte.

Ein kleiner Wehrmutstropfen für Johannes Bonmann, dem als jüngster Teilnehmer mit 13 Lenzen nach Ende der Runde mit einer versehentlichen Falschberechnung seiner gespielten Löcher 10 -18 lediglich 38 Schläge berechnet wurden, obwohl es tatsächliche 42 waren. Beide seiner Mitspieler hatten sich in gleichem Maße verrechnet (grrrr). Da wir alle mutmaßten, er hätte mit seinen 78 Gesamtschlägen das Stechen erreicht. Die kalte Dusche für ihn kam leider nach der offiziellen Auswertung durch Platzinhaber Uwe Schlieper, und dessen Computer, der keine Rechenfehler zuließ. Dafür bitten wir - seine Mitspieler im Flight - Johannes noch einmal um Entschuldigung.

Auf diesem Wege sei dann noch belobigend erwähnt, dass Johannes am Tage zuvor ein Tennisturnier in Bocholt gewonnen hatte und dort bereits einen Pokal entgegennehmen konnte. Das sollte den Verlust ein wenig aufwiegen, wenn gleich jede Art von Turniersieg zählt. So ein peinlicher Fehler ist immer ärgerlich sollte und nicht passieren – Ausnahmen bestätigen mal wieder die Regel.

Auf jeden Fall, hat auch er mit 82 Schlägen eine hervorragende Runde gespielt und es wäre schön, wenn wir Johannes häufiger auf dem Platz sehen - und vielleicht auch als Vereinsmitglied begrüßen könnten. Vielleicht kann er ja auch noch einige seiner Freunde motivieren unseren Sport auszuüben, zumal dieser im Vergleich zum herkömmlichen Golfen relativ preiswert zu spielen ist. In dieser Alterklasse sind wir leider noch chronisch unterbesetzt.

Nach dem Stechen Erst- und Zweitplatzierte Siegerfoto

Es ist Frühling, die Sonne scheint und … es ist Saisonstart im Brohltal!

Schon zeitig an diesem schönen warmen Samstag, den 24.03.2012 sind Enzo, Hans und Willi die ersten, die kurz nach 10:30 mit Anhang vor Ort eintreffen, um erst einmal den Platz aufzuschließen (ja haben die denn hier alle verschlafen? Die Zeitumstellung ist doch erst in der folgenden Nacht!).
Die Frauen werden noch schnell auf eine längere Wanderung zur gegenüberliegenden Burg Olbrück verabschiedet und dann bleibt noch eine gute Stunde, um sich ein wenig „warm zu spielen“ (war ja eigentlich nicht wirklich nötig bei diesen Frühlings-Temperaturen). Das lässt sich doch alles ganz gut an - wenn das dann später am Tag auch mal so bleiben würde.

Insgesamt sind es dann „nur noch“ (nachdem im letzten Moment doch noch einige Absagen erfolgt sind) 18 Teilnehmer inkl. der 3 Jungen aus Brohltal, die sich gegen 12:00 Uhr auf der Terrasse einfinden … um sich dort zu sonnen … und so ganz nebenbei der Begrüßung, der Einteilung in die Flights und den kurzen Erläuterungen zum Regelwerk durch Sascha Pütz zu lauschen.
Ach ja, kurz zu den neuen Regeln in Maarheide: es gibt dort offiziell jetzt keine Mauselöcher mehr im Rough (wir haben aber doch sehr viele gesehen?) und auch keine Rinnen mehr an den hangabwärtigen Seiten der Bahnen – entweder der Ball wird gespielt oder es gibt eben einen Strafpunkt (ist also nichts mehr mit straffrei verlegen!).
Bleibt noch anzumerken, dass unser 1. SGC Essen in Brohltal wieder glatt ein Drittel des Teilnehmerfeldes gestellt hat. Sicher kein Rekord, aber das wird doch wohl genügen, um den Gastgebern wieder mal wichtige Pokale wegzuschnappen?
Am Rande sei natürlich auch noch erwähnt, dass der SGC Renningen (Klaus Brill) und der SGC Paulushofen (Dirk Karcher) zumindest also durch je einen aktiven Abgesandten vertreten waren.

Swingolf Brohltal Burg Olbrück Flight 6 - Klaus, Guido und Willi Swingolf Brohltal Brohltal 2012 - Frank, Christian, Horst und Sascha

Weiterlesen...

Review 2011 – Preview 2012

2011:

Die Swin Golf Saison 2011 begann bereits im Januar mit einem echten Knaller: Platzbetreiber Uwe Schlieper verkündete uns Clubmitgliedern, dass der Rutherhof und der 1. SGC Essen 2010, Austragungsort und Gastgeber der 8. Deutschen Meisterschaften im Swin Golf sein werden. Wow, welch eine Ehre und zugleich große Herausforderung, und das nach nicht einmal einjährigem Bestehen des Clubs. Freudiger konnte die Saison ja gar nicht eingeleitet werden!

Zurückblickend betrachtet wurde die ganze Saison zu einem vollen Erfolg. Neben neuen Clubmitgliedern, die die Mitgliederanzahl nun über die 30er Marke hob, machten wir auch außerhalb Essens weiterhin positiv Werbung in eigener Sache. Fast jedes Turnier in gesamt Deutschland wurde angefahren, getreu dem Motto: Kein Weg ist uns zu weit! Die Lust zu „swinnen“ ist einfach grenzenlos vorhanden. Unsere Stationen hießen : Mehringen, Iserloy, Waabs, Bad Harzburg, Schülp, Linz (AT) sowie jeweils zweimal nach Gut Vehr und Brohltal.

Die Saison 2011 in Zahlen ausgedrückt :

  • 12 gespielte Turniere, davon 10 außerhalb Essens mit SGC Beteiligung
  • 6105 zurückgelegte Kilometer inkl. Flug nach Linz (rekordverdächtig!!)
  • 1 DM Titel (Agnes Schlieper SF3)
  • 1 EM Vize Titel (Mechthild Wedekind SF2)
  • 6 Turniersiege (Frank Schweizerhof und Christian Stöber jeweils drei)
  • 1 Erfolg im Doppel (Dirk Runkel beim Radio Cup in Gut Vehr)
  • sowie weitere Zweit- und Drittplatzierungen

Kurzum gesagt, die teils weiten Wege haben sich sportlich bezahlt gemacht (und menschlich sowieso!).

Weiterlesen...