Dies & Das – Swingolfregeln

Nachfolgend ein kleiner Leitfaden über die grundlegenden Regeln beim Swingolf. Keine Angst – Swingolf ist unkompliziert, einfach zu lernen, rundum ein sport für die ganze Familie. So kompliziert wie beim Rasen Golf geht es bei uns nicht zu, ABER es gibt ein paar kleine Dinge, an die sich die Spielerinnen und Spieler halten sollten um mit Spass über den Platz zu gehen.

Zu allererst die Sicherheit.

Durch den relativ weichen Ball ist die Unfallgefahr recht gering. Man sollte trotzdem aufpassen, wohin man schlägt. Fliegt der Ball mal in Richtung der Mitspieler, dann ist ein Warnruf angebracht. Analog zum Golf kann laut "FORE" gerufen werden.

Vor jedem Schlag muss sich der Spieler vergewissern, dass sein direktes Schlagumfeld frei ist und das sich keine Personen unmittelbar vor, hinter oder neben ihm befinden. Am besten hält man einen Mindestabstand von vier Metern zum schlagenden Spieler.

Swingolf ganz einfach

Wie beim normalen Rasen-Golf ist auch hier das Ziel, den Ball mit möglichst wenigen Schlägen in das Loch zu spielen. Wie bereits gesagt, ist Swingolf ein Sport für die ganze Familie, doch auch hier gibt es unterschiedliche Leistungsstärken. Spielt so zügig wie möglich, aber setzt euch nicht unter Druck. Sofern schnellere Gruppen auflaufen, lasst diese vor.

Der Spieler einer Gruppe dessen Ball am weitesten von der Fahne entfernt liegt, ist derjenige der den ersten Schlag ausführen darf.

Swingolf-Anfänger dürfen bei jedem Schlag das Tee verwenden. Auf dem Green sollte allerdings kein Tee mehr verwendet werden.

Solltet ihr mal einen Ball hinter Büsche, Bäume oder außerhalb des Spielfeldes befördern, könnt ihr den Ball für „unspielbar“ erklären. Nun habt ihr drei Möglichkeiten: Entweder ihr verlegt den Ball um 2 Schlägerlängen (nicht in näher zur Fahne hin) oder ihr verlegt den Ball auf einer gedachten Linie zwischen Ball und Fahne soweit zurück wie ihr wollt oder ihr schlagt von der Stelle erneut von welcher ihr den Ball in die unspielbare Lage gebracht habt. In allen Fällen gibt es einen zusätzlichen Strafschlag für den betroffenen Spieler.

Sofern der Ball auf der eigenen Spielbahn liegt, könnt ihr diesen um 15cm versetzen und ein bisschen besser legen – jedoch nicht in Richtung Fahne. Liegt der Ball nicht auf der eigenen Bahn (Fairway oder Green) sondern im Rough oder auf der Nachbarbahn, so ist das Besserlegen des Balles nicht erlaubt.

GANZ WICHTIG: liegt der Ball mal auf dem Green (Zielbereich) einer Nachbarbahn, so MUSS dieser Ball unbedingt aus diesem Bereich (straffrei) herausgelegt werden. Und zwar soweit, dass er eindeutig nicht mehr auf dem Green liegt. Meistens muss der Ball dazu ins Rough neben das Green gelegt werden. Der Ball darf bei dieser Aktion nicht näher zu Fahne gelegt werden. Es gibt dafür keinen Strafschlag. Hintergrund ist, dass man mit seinem Schlag nicht das Green der Nachbarbahn beschädigen soll.

Der Gewinner ist wie bereits oben beschrieben, der Spieler, der die wenigsten Schläge benötigt hat. Fortgeschrittene Spieler orientieren sich an der Mindestschlagzahl (PAR) jeder Bahn.

Auf der Seite des Swingolf Dachverbandes findet ihr das komplette Regelwerk.

Unser kleines Platz 1x1 auf dem Ruther Hof

·  Herausgerissene Grasbüschel sind soweit möglich wieder einzusetzen und festzutreten

·  Sämtliche Pflanzungen sind schonend zu behandeln

·  Hunde sind auf dem gesamten Platz untersagt

·  Müll und Zigarettenstummel gehören nicht in die Umwelt, sondern in die aufgestellten Mülleimer