Essen hat einen neuen Europameister!

Vom 25. bis 27. September fanden im schönen Cremin in der Schweiz die diesjährigen Swingolf Europameisterschaften statt. Die Bedingungen waren sehr gut, das Wetter bestens und der Platz dort ist der absolute Wahnsinn. Wie gewohnt starteten die Wettkämpfe zunächst mit dem Doppel (im Modus "Scramble"). In den Tagen danach folgte das Einzelspiel, das seit dem letzten Jahr aus zweimal 18 Loch besteht.

Stefan Sachs vom 1. SGC Essen 2010 sicherte sich mit seinem Partner Alain Dujardin (SH3, Nantes) die Goldmedaille im Doppel. Gegen eine fantastische Runde mit dem sagenhaften Score von 57 Schlägen kam sogar das Team mit den erfahrenen Top-Swingolfern Christian Stöber (1. SGC Essen 2010) und Stefan Buchbauer (SGC Horbach) nicht an. Nach einer hervorragenden Runde mit 58 Schlägen mussten sie sich gegen das Team Ralph Zucker (SGC Paulushofen) und Didier Bezencon (SH1, Cremin) im Stechen geschlagen geben und erlangten immerhin den dritten Platz.

Wer Doppel kann der kann auch Einzel, dachten sich wohl die Platzierten, denn viele der bereits genannten Namen trafen sich auch beim Solospiel auf dem Podium wieder. Stefan Sachs, nach einer fabelhaften 63 am ersten Tag noch in Führung liegend, landete mit einem Gesamtscore von 135 nur zwei Schläge hinter dem neuen Europameister der Klasse SH1, Timotheus Grall (133 Schläge, SGC Allgäu-Bodensee) und darf sich fortan immerhin Vize-Europameister nennen. Unsere Glückwünsche gehen in den tiefen Süden der Republik zu Timo, der endlich für seine unermüdliche Trainingsausdauer mit einem Titel belohnt wurde! Super gespielt! Dritter wurde 'a Bayer', der Paulushofener Zucker Ralph (141 Schläge), einer der momentan besten Swingolfer weltweit.

In der Kategorie SF1 schaffte die wieder einmal sehr gut aufgelegte Nadine Mierdel (142 Schläge, SGC Allgäu-Bodensee) das Kunststück, ihren Titel vor der ebenfalls wie im Vorjahr Zweitplatzierten Stefanie Meiwes (151 Schläge, SGC Westenholz) zu verteidigen. Dritte wurde Claire Oppliger (156 Schläge, Cremin) - mit nur mickrigen drei Schlägen vor unserer talentierten Essenerin Annika Bankmann, die mit Sicherheit noch eine glorreiche Swingolfzukunft vor sich hat. Annika, wir glauben fest an Dich! :-)

Till sticht — und das Wichtigste dabei: niemals an der Amateurseite vorbei!In der Kategorie SH2 gelang Till Thomas vom 1. SGC Essen 2010 ebenfalls ein besonderer Coup: im Stechen gegen Stefan Buchbauer (beide 147) holte er sich die Bronzemedaille. Und das, wohlgemerkt, barfüßig und unter Gerstensafteinfluss! Auch ihm prophezeien wir - trotz bereits in SH2 spielend - eine güldene, bogeyfreie Zukunft. Till, die 76 liegt nun endgültig hinter Dir!
Sieger in dieser Kategorie wurde Paul Chave (144 Schläge, Cremin) vor Jean-louis Rousseau (145 Schläge, Parigné L'Évêque).

Eine besondere Erwähnung an dieser Stelle gilt einem der größten Talente der gesamteuropäischen Swingolfszene: David Cicila (SGC Linz, Österreich) gewann wie im Vorjahr den Titel in der Klasse der Hoffnungsträger, im Französischen genannt "Les Jeunes", ausgesprochen "leh-schönn". Doch dieses Jahr steigerte er sich nochmal und gewann mit einem Score von 131 Schlägen, nur einen Schlag hinter dem Brutto-Gesamtsieger Guy Dureau (130 Schläge, Kat. SH3, Nantes). Dazu muss man allerdings erklären, dass die Herren der Kategorie SH3 vom verkürzten blauen Abschlag auf die gedimpelte Kugel dreschen, während David wie die restlichen Männer vom weißen Abschlag loslegen. Im Übrigen wäre er mit diesem Score auch in SH1 Europameister geworden. Im nächsten Jahr wird er wohl seine "Drohung" wahr machen und trotz seines dann immer noch zarten Alters von 16 Lenzen in der Hauptkategorie SH1 (Männer von 18 bis 49 Jahren) melden. Da dürften wir uns auch bei Sommerwetter alle mal warm anziehen, zumal der Eurocup 2015 in seinem "Wohnzimmer" im österreichischen Linz stattfinden wird.

Kleine Anekdote am Rande: Der schwatz-gelbe Essener Michael Gärtner besiegte in einem unnachahmlichen Stechen mit Löffeln und Paddeln seinen Konterpart Klaus-Dieter Hirsch (SGG Schwansen), trotz seiner Herkunft aus dem hohen Norden ein FC-Bauer. Naja, wenigstens eine Disziplin, in der die Borussen vor den unaussprechlichen Südsternen liegen. Um welche Platzierung es in diesem Stechen ging, spielt eine eher untergeordnete Rolle.

Worauf wir stolz sein dürfen: Wie schon bei den Deutschen Meisterschaften Anfang August in Waabs landete der 1. SGC Essen 2010 in der Teamwertung auf dem dritten Rang. Deutlicher Sieger in dieser Kategorie wurde der Heimclub Swingolf Cremin, nur knapp vor uns auf dem zweiten Rang landete der SGC Allgäu-Bodensee.

Es waren wunderbare Spiele auf einem der unglaublichsten Swingolfplätze Europas, der 1. SGC Essen 2010 bedankt sich beim Ausrichter Swingolf Cremin für die herovrragende Durchführung der SWINGOLF-EUROPAMEISTERSCHAFTEN 2014!

Die Ergebnisse im Detail:
Die Ergebnisse Doubles brut.pdf
Die Ergebnisse Doubles net.pdf
Die Ergebnisse Par categories brut.pdf
Die Ergebnisse Par categories net.pdf
Die Ergebnisse Simples brut.pdf
Die Ergebnisse Simples net.pdf
Die Ergebnisse Trophee des clubs.pdf
Die Ergebnisse Trophee des nations.pdf